Miesenheim liegt in Rheinland-Pfalz, im Landkreis Mayen-Koblenz und ist ein Stadtteil vom schönen Andernach am Rhein.

An Miesenheim vorbei und teilweise auch hindurch fließt die Nette, ein Fluss, ein kleiner Fluss, der aus der Eifel kommend bei Andernach in den Mittelrhein fließt. In Ihrem mittleren Bereich durchfließt die Nette die Pellenz und trennt diese vom südlich gelegenen Maifeld ehe sie in den Rhein mündet.

     

 

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Miesenheim bereits um das Jahr 1000 nach Christus .

Miesenheim hat rund 3200 Einwohner und ist durch seinen großen Reichtum an archäologischen Fundstellen bekannt. In kaum einer anderen Gegend am Mittelrhein sind mehr Fundstellen zu verzeichnen. Seit dem 15. Jahrhundert übte das Patriziergeschlecht der Hausmann das Vogteirecht aus, es folgten die Familien von Klepping und von Solemacher.

Das Dorf war durch Wall und Graben geschützt. Entlang des Mühlbaches standen mehrere Mühlen.

Im Jahre 1777 wurde bis auf 2 Wohnhäuser, Kirche und Pfarrhaus das gesamte Dorf durch einen verheerenden Brand zerstört.

Neben der Landwirtschaft siedelten sich frühe Industriebetriebe in der Gemarkung an.

So erhielt das Kloster St. Thomas im Jahre 1727 die Erlaubnis, seine Mehlmühle an der Nette zu einer Anlage zur Eisenverarbeitung mit doppeltem Eisenhammer umzubauen.

 

Von 1742 bis 1841 betrieb die Familie Remy als Pächter und später als Eigentümer dieses so genannte „Gut Nettehammer“. Im Jahre 1808 waren hier immerhin 114 Arbeiter beschäftigt, Holzarbeiter und Köhler eingeschlossen. 4 Hammerwerke erzeugten jährlich 3500 Zentner Stabeisen. 1846 erwarb die Familie Backhausen den Nettehammer und verlegte die ebenfalls aufgekaufte Drahtstiftenfirma Quirin und Dreher von Miesenheim zum Nettehammer.

Wichtige Arbeitgeber im 20. Jahrhundert waren die Papiermühlen und nach dem 2. Weltkrieg die Bimssteinfabriken. Auch heute ist Miesenheim ein zwar kleiner, aber nicht unbedeutender Standort mit zukunftsweisenden Unternehmen.

 

Unsere Pfarrkirche St. Kastor.

1951 hat sie neue Glocken erhalten, noch heute folgen viele Miesenheimer ihrem Ruf. Inzwischen legendär ist das traditionelle Pfarrfest, an dem Jung und Alt gemeinsam rund und den Kirchturm feiern.

Das erst kürzlich fertig gestellte Bürgerhaus.

Lange ersehnt und jetzt zahlreich und vielfältig genutzt.

Die ”Alte Kirche”

Der Turm der ersten Miesenheimer Pfarrkirche, erstmals urkundlich erwähnt

im Jahre 1248.

Seit jeher ein Blickfang und geschichtlicher Bestandteil von Miesenheim.

Das Gut Nettehammer

Zweifellos eines der malerischsten Motive in Miesenheim und immer wieder Anziehungspunkt als Ausflugsziel und Fotomotiv

 

                                                                                                                           ...... aber Miesenheim hat noch viele schöne "Plätzchen" - sehen Sie selbst!

 

 

Der schöne historische Ortskern mit seinen liebevoll erhaltenen Fassaden

Unten sieht man, wie sich der Mühlbach seinen Weg durch den Ort sucht.

Rechts: Unser Dorfplatz

Oben: Unsere Grundschule mit tollem neuen Spielplatz.

Und auch für den Brandfall ist Miesenheim bestens gerüstet. Nicht nur fähige und in den verschiedensten Wettbewerben äußerst erfolgreiche Feuerwehrleute sondern auch das entsprechende Equipment, gut aufgehoben im großen Feuerwehrhaus (Bild links), lassen die Miesenheimer ruhig schlafen.

 

Zum Ortsrand hin die Neubaugebiete

Die beiden letzten Baugebiete: "Am Mühlstück" und "An der Trassmühle"

Oben das Baugebiet "Am Mühlstück" und rechts "An der Trassmühle"

 

Aber auch für die Erholung bietet Miesenheim so Einiges

 

So herrlich bahnt sich die Nette ihr Bett durch Miesenheim

Hier unser weit über Miesenheim hinaus bekannter Abenteuer-Spielplatz, der von vielen Wander-, Schul- und Kindergartengruppen aus der Umgebung besucht wird

:

 

Direkt daneben der Bolzplatz, für die Großen

Und noch einige Eindrücke - wer mit offenen Augen durch Miesenheim geht, der findet überall etwas Sehenswertes

Rechts: Unser idyllisch unter Kastanien

gelegener Schützenplatz

Links: Unsere Grillhütte am Sportplatz

Und sogar ein kleines Wildgehege lädt bei einem Spaziergang zum Entspannen ein